phoenitydawn

September 8th, 2006

Vampire, Musik und Blut

Posted by Dunedan in Apple, General

In letzter Zeit hab ich mir mal die Blade-Trilogie angeguckt. Im allgemeinen fand ich die nicht wirklich gut. Für meinen Geschmack zu aktionreich, zu wenig Handlung und nicht gut genug durchdacht. Ich suche immer noch nach richtig guten Vampirfilmen. Mal gucken ob die nächsten paar ein bisschen besser sind.
Was ich allerdings an Blade Trinity klasse fand war wie Abigail Whistler (gespielt von Jessica Biel) sich vor jedem Einsatz ihre Playlist zusammengestellt hat. War natürlich massenweise Applewerbung, aber warum auch nicht? 😀
Ich fand jedenfalls diese Idee, sich für bestimmte Momente eine eigene passende Musikplaylist zusammenzustellen ziemlich klasse.
Leider hab ich ein Problem wenn ich sowas machen will. Ich hab so viel Musik dass ich 1. einen Großteil der Lieder gar nicht im Kpof hab und 2. von den restlichen Liedern oft nicht weiß von wem sie sind oder wie sie heißen. Na ja, mal vielleicht ein bisschen daran arbeiten.
Aber die Idee ist auf jeden Fall klasse. 🙂

Wo wir grade bei Blade und somit Vampiren sind: Ich war heute das erste Mal Blut spenden. Ich konnte mich endlich mal dazu durchringen. Und es war bei weitem nicht so schlimm wie ich es erwartet hatte. Auch im Nachhinein hab ich von der Tatsache 1/10 meines Blutes verloren zu haben nicht wirklich was gemerkt. Also werd ich das jetzt wohl regelmäßig machen. 🙂

3 Responses to 'Vampire, Musik und Blut'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Vampire, Musik und Blut'.

  • Bernhard says:

    Also den ersten Blade find ich richtig Klasse. Cooler und stylischer gehts eigentlich kaum noch. Du musst bedenken, wie alt der inzwischen schon ist. Wogegen die beiden folgenden nicht so der Bringer waren. Vor allem der zweite war für meinen Geschmack stellenweise etwas zu “ekelhaft”. Da ist von der ursprünglichen Coolness nciht mehr viel übriggeblieben. Einzig der Soundtrack war gut.

    Und zu der ganzen iPod Sache… Ich bin einfach zu faul mir da zig Playlists zusammenzustellen und dann immer rechtzeitig dran zu denken, die auf den Player zu überspielen. Für mich müssten es mind. 20gig Speicher im Player sein, aber das ist ja nur mit den größeren, schwereren und empfindlicheren Festplatten-Playern möglich 🙁

  • Bernhard says:

    Achja, wegen dem Blutspenden:
    Ich mache das schon seit mehreren Jahren mehr oder weniger regelmäßig… und hatte noch nie Probleme mit z.B. dem Kreislauf danach. Ich finde das immer lustig, wenn die “Helfer” einen so vorsichtig von der Liege zum “Erholungsbereich” führen, als ob ich gleich umfallen würde… 🙄
    Ok, ist auch manchmal gerechtfertigt (aber nicht bei mir). Ich war einmal bei einer Sonderaktion Blutspenden – Ein Freizeitpark hat als “Belohnung” Eintrittskarten an Spender vergeben. Und die ganzen jungen Mütter, die für ihre Kinder ein paar Karten abstauben wollten sind bei über 30°C reihenweise zusammengeklappt 😆

  • Dunedan says:

    Stimmt, Blade 1 war eigentlich noch ganz ok. Ich fand bei 2 und 3 hat sich die Handlung einfach wieder wiederholt. Aber auch Blade 1 hätte besser durchdacht sein können.
    Und das mit den Playlists würde sich bei mir momentan sowieso nur auf den Rechner an sich beschränken da ich keinerlei MP3-Player hab. Aber meine Probleme damit hab ich ja im eigentlichen Beitrag beschrieben.

Leave a Reply

  • :mrgreen:
  • :neutral:
  • :twisted:
  • :shock:
  • :smile:
  • :???:
  • :cool:
  • :evil:
  • :grin:
  • :oops:
  • :razz:
  • :roll:
  • :wink:
  • :cry:
  • :eek:
  • :lol:
  • :mad:
  • :sad: