phoenitydawn

June 20th, 2007

Anhaltende Probleme bei X-Wars oder “Wie richte ich am besten ein florierendes Onlinespiel zugrunde”

Posted by Dunedan in Internet

Im Januar wurde das Browsergame X-Wars einem seiner Hauptentwickler, Degola, von der mediatainment GmbH übernommen. Diese Übernahme löste in der X-Wars-Community ein sehr positives Echo aus, erhoffte man sich davon doch, dass die Entwicklung an X-Wars wieder an Fahrt aufnehmen würde. Vorher war sie aufgrund beruflicher Gründe der Admins, Core und Degola, ins Stocken geraten. Auch hoffte die Community, dass Performanceprobleme der Server, deren Ursache beim Sponsor Gamigo gesucht wurde, damit der Vergangenheit angehören würden.
Im Zuge der Übernahme übernahm mediatainment nicht nur die deutsche Version von X-Wars, sondern gleichzeitig auch alle internationalen Versionen, die vorher in den Händen der Gameforge AG lagen. Eine neue Hardwareinfrastruktur für X-Wars wurde aufgebaut um es in Zukunft stabiler und ausfallsicherer zu machen.
Anfänglich lief auch alles sehr zur Zufriedenheit der Community. Die Server waren schnell und ausfallsicher, es wurden Bugs behoben und neue Features in Aussicht gestellt. Kurzum: Alles war gut.
Dann folgte Mitte März die Ernüchterung. Das deutsche Forum, welches noch bei Gamigo gehostet gewesen war, war auf einmal nicht mehr erreichbar und es sollte bis Anfang Mai dauern, bis ein neues bereitgestellt wurde. Für ein Onlinespiel wie X-Wars, bei dem die Community sehr stark von einem funktionstüchtigen Forum abhängt, eine lange Zeit. Auch schien mediatainment keinerlei Backups der Forendaten zu haben, denn es wurde ein komplett neues Forum angelegt. Versuche seitens mediatainment die Daten des alten Forums noch von Gamigo zu bekommen schienen ebenfalls gescheitert zu sein.
War zu Beginn das Engagement von mediatainment für X-Wars noch sehr deutlich spürbar, so nahm es im Laufe der Zeit immer weiter ab, bis hin zu dem Punkt dass nur noch auf direkte Ansprache bei gravierenden Problemen (Serverausfall, etc.) reagiert wurde. Diese gravierenden Probleme treten nun seit einer Weile auch in verstärktem Maße auf. So wurde die Geschwindigkeit mit der man sich im Spiel bewegen kann teilweise unerträglich langsam und es trat ein Fehler auf, der das Spiel für einzelne Spieler für gewisse Zeiträume unspielbar macht. Dieser Fehler äußert sich in einer einfachen 500er-Fehlermeldung des Servers (“Internal Server Error”), die ein Spieler statt dem Spiel zu Gesicht bekommt. Wodurch dies passiert und wie lange es zeitlich andauert, bis der Spieler wieder spielen kann, ist nicht geklärt und auch bei mediatainment scheint man momentan nicht wirklich zu wissen, woher dieser Fehler kommt und wie er zu beheben ist.
Nachdem sich die Beschwerden von Spielern immer mehr mehrten und auch in die Foren anderer Spiele von mediatainment getragen wurden verfasste Degola, der weiterhin der zuständige Hauptentwickler für X-Wars bei mediatainment ist, eine Stellungnahme zum aktuellen Stand bei mediatainment und X-Wars. Darin wird auch angesprochen, dass es bei mediatainment andere Projekte gibt, die momentan mehr Aufmerksamkeit benötigen. Dies ist ja prinzipiell kein Problem, solange ein Spiel nicht über Monate, aus dem Blick der Community, mit einer Aufmerksamkeit nahe dem Nullpunkt bedacht wird. Denn ist dies, wie bei X-Wars der Fall, dann wäre es vielleicht sinnvoll für das dahinterstehende Unternehmen zusätzliche Mitarbeiter einzustellen. Zudem ist momentan gar nicht klar was mediatainment mit X-Wars eigentlich bezweckt. Gab es bis vor der Übernahme Premiumaccounts, so gibt es diese seitdem auch nicht mehr. Dadurch gehen mediatainment natürlich nicht gewisse Einnahmen verloren, denn viele Spieler fragen auch jetzt noch explizit nach Premiumaccounts und sind also durchaus bereit für ein paar Komfort-Features pro Monat ein paar Euro zu zahlen. Die einzigen Einnahmen die X-Wars mediatainment momentan bringt, sind Einnahmen durch Werbung und ob diese die Betriebskosten decken, wage ich zu bezweifeln.
Vergangenes Wochenende passierte dann noch etwas gänzlich unvorhergesehenes: das Adminpanel der französischen Version wurde gehackt und es wurden etliche neue Admins angelegt. Trotz der Stellungnahme Degolas vor wenigen Tagen und dem Versprechen an der Kommunikation zu arbeiten ist dieses Problem bis jetzt immernoch nicht behoben. Und das obwohl die zuständigen Personen auf diversen Wegen (ICQ, E-Mail, SMS) kontaktiert wurden. Die französischen Spieler sind demnach momentan natürlich umso frustrierter, ist doch durch das Chaos das durch das gehackte Adminpanel momentan besteht, das Spiel kaum mehr sinnvoll spielbar. Wenn man die Spieler eines Spieles also bewusst frustrieren möchte, sollte man sich ein Beispiel am Verhalten von mediatainment nehmen. Anders lässt sich das Verhalten von mediatainment meiner Meinung nach nicht erklären. Auch wenn sich ein Bug wie mit dem französischen Adminpanel nicht ohne weiteres beheben lässt, so wird doch wohl wenigstens die Zeit vorhanden sein zu reagieren und das Adminpanel wenigstens zu deaktivieren um den Spielern noch ein normales spielen zu ermöglichen.
Alles in allem also eine sehr enttäuschende Leistung von mediatainment bei einem Spiel mit solch einem Potenzial wie X-Wars.

5 Responses to 'Anhaltende Probleme bei X-Wars oder “Wie richte ich am besten ein florierendes Onlinespiel zugrunde”'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Anhaltende Probleme bei X-Wars oder “Wie richte ich am besten ein florierendes Onlinespiel zugrunde”'.

Leave a Reply

  • :mrgreen:
  • :neutral:
  • :twisted:
  • :shock:
  • :smile:
  • :???:
  • :cool:
  • :evil:
  • :grin:
  • :oops:
  • :razz:
  • :roll:
  • :wink:
  • :cry:
  • :eek:
  • :lol:
  • :mad:
  • :sad: