phoenitydawn

December 17th, 2007

WG-Beobachtungen

Posted by Dunedan in Studium & Co

Eine WG ist eine sehr interessante Sache. Ich wohne nun ja schon seit über zwei Jahren in einer Dreier-WG mit wechselnden Mitbewohnern. Die Wohnung selbst ist eigentlich kein bisschen WG-tauglich. Küche, Bad und Toilette haben keine Fenster und sind nicht sonderlich groß. In der Küche gibt es noch nicht mal Platz für einen Tisch. Desweiteren gibt es auch keinerlei Gemeinschaftsraum.
Dies sind natürlich Umstände die ein WG-typisches Leben nicht sonderlich fördern. Und es ist sehr interessant was man beobachten kann, wenn jemand neu eingezogen ist. Da werden großartig Ideen entwickelt was man denn alles tolles machen könne und wie man die Wohnung noch funktionaler gestalten könne, doch meist verebbt das recht schnell wieder.
So gab es nach dem Einzug meiner aktuellen Mitbewohner die Idee in den Flur noch ein Regal zu bauen. Bis heute ist dahingehend nichts passiert. Genauso wie eine gemeinsame Kasse für Putzmittel etc. zu machen. Dafür war ich zwar sowieso nicht, aber wenn meine Mitbewohner da anderer Meinung sind, sollen sie ihren Willen haben. Wobei da bis jetzt auch nichts weiter passiert ist.
Genau wie das Versprechen eines Mitbewohners noch eine Mikrowelle und “türfähige” Kabelkanäle zu besorgen.

Auch suchte sich bisher der Vermieter die Mieter zusammen und nicht die restlichen WG-Bewohner. Das wurde zwar bei der letzten Mieter-Wechsel-Welle schon teilweise geändert, aber ich könnte jetzt nicht behaupten mir meine Mitbewohner nach eigenen Wünschen ausgesucht zu haben. Was ja auch wiederum nicht sonderlich toll für eine WG ist. So führt es dazu, dass innerhalb der WG die Zimmertüren meist geschlossen sind. Ich bin da auch keine Ausnahme. Ich bin froh wenn ich zuhause meine Ruhe habe.
Im Endeffekt ist es halt einfach eine Zweck-WG, was an sich ein bisschen schade ist.

Die tollste Zeit mit anderen Leuten direkt zusammenzuwohner war für mich definitiv die Zeit in der “Kaserne” während meines Zivildienstes. Das war zwar eher Wohnheim-mäßig, aber eine ziemlich coole Sache. Seitdem wünsche ich mir eigentlich nur noch eine eigene Wohnung oder eine WG mit einer tollen Wohnung und Leuten ganz nach meinem Geschmack. Aber beides ist momentan nicht in Sicht. Eine Wohnung zu teuer und für eine tolle WG nicht die passenden Leute parat (bzw. die die ich mir vorstellen könnte, wohnen schon anderweitig zufrieden).

Heute rief dann noch der Vermieter an und kündigte an morgen wegen der Nebenkostennachzahlung für 2006 vorbeizukommen. Da freu ich mich ja auch schon drauf. Werden im Endeffekt wohl ein paar hundert Euro werden. Aber dazu gibt’s hier in Kürze sicherlich auch noch mehr.

Leave a Reply

  • :mrgreen:
  • :neutral:
  • :twisted:
  • :shock:
  • :smile:
  • :???:
  • :cool:
  • :evil:
  • :grin:
  • :oops:
  • :razz:
  • :roll:
  • :wink:
  • :cry:
  • :eek:
  • :lol:
  • :mad:
  • :sad: