phoenitydawn

January 19th, 2008

Chaosradio und Bittorrent

Posted by Dunedan in Chaosradio, Computer, Podcasts, Programmieren

Das Chaosradio hat momentan ein kleines Problem. Und zwar ist der Server überlastet, sodass für das herunterladen von einzelnen Sendungen eine recht geringe Bandbreite die Folge ist. Was läge da näher die Sendungen via P2P zu verteilen? Mit Bittorrent um genau zu sein. Überlegungen und Pläne Torrents der einzelnen Sendungen direkt auf die Homepage zu integrieren gibt es wohl bereits, aber umgesetzt ist davon noch nichts. Doch gerade jetzt wären diese Torrents ja aufgrund der geringen Bandbreite besonders nötig.

Ich dachte mir, dass das doch nicht so schwer sein kann extern Torrents bereitzustellen. Da ich allerdings keine Lust hatte das alles per Hand zu machen, bastelte ich mir ein kleines Python-Skript, welches einen beliebigen Podcast-Feed entgegennimmt, aus diesem die URLs der Audiodateien extrahiert, die Audiodateien herunterlädt und Torrents daraus erzeugt. Mit einem passenden Bittorrentclient lassen sich diese Torrents dann gleich noch automatisch seeden.

Soweit so gut. Meine Idee war den Skript auf meinem Server laufen zu lassen, sodass dieser das Herunterladen der Audiodateien und für Bittorrent das initiale Seeden übernimmt. Wer dann Bock hat kann sich einfach den Torrent von einer extra Seite auf meinem Server holen und die gewünschten Sendungen über Bittorrent herunterladen.

Ich dachte mir, dass ich zur Sicherheit Tim Pritlove fragen könnte, ob das von seiner Seite aus in Ordnung ginge, doch ganz so einfach schien das dann nicht zu sein. Er hatte jedenfalls Einwände. Die genauen Gründe sind mir weiterhin schleierhaft. Ob es ihm dabei darum geht, dass er somit keinen Überblick mehr über die Anzahl der Downloads hat, lieber gleich eine offizielle Bittorrentlösung haben möchte oder was auch immer, weiß ich nicht. Mir geht es ja gar nicht darum offizielle Torrents für Chaosradio zur Verfügung zu stellen, sondern nur solange Torrents anzubieten bis eine offizielle Möglichkeit überhaupt erst einmal existiert.

Und gerade jetzt wo der Chaosradio-Server so überlastet ist, wäre eine alternative Downloadmöglichkeit besonders praktisch. Schade. Sehr schade das Ganze.

3 Responses to 'Chaosradio und Bittorrent'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Chaosradio und Bittorrent'.

  • TheUndeadable says:

    Ich denke, es sind die gleiche Gründe, warum Microsoft auch nicht möchte, dass seine Dateien auf fremden Servern angeboten werden:

    a) Kontrolle. Was ist bei Gerichtsverfahren, wenn ein Chaosradio-Mitschnitt eingestellt/zensiert werden muss? Er müsste alle inoffiziellen Server benachrichtigen, die er kennt. Man könnte natürlich behaupten, dass er keine Ahnung von deinem Server hat, aber das muss er erstmal nachweisen.
    b) Urheberrecht. Sollte sich aber durch einen Vertrag klären lassen
    c) Vertrauen. Dir kann man vielleicht vertrauen. Dann kommt der nächste und baut einen Chaosradio-Server mit lustigen Exploits an, die QT, Winamp oder andere Player mal wieder zu lustigen Aktionen veranlassen. Der Schaden fällt imagemäßig auf CCC zurück
    d) Kontrolle, die Zweite: Wie du schon selbst schriebst: Die Anzahl der Downloads kann nicht mehr kontrolliert werden.

    Alles in Allem würde ich auch niemals gestatten, dass meine Werke von fremden Servern gehostet werden. Wir leben leider in einer Zeit, in der man dem Internet nicht mehr vertrauen kann und kriminelle Gruppen alle Mittel und Wege ausnutzen, um schnell an Geld und ‘Zombie-Rechnern’ zu kommen.

  • Tim Pritlove says:

    Man beachte bitte http://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2008/02/12/ein-wort-zur-bandbreite/

    Das sollte meine “Bedenken” ausreichend zusammenfassen. Kurz: prima Idee, muss aber von uns umgesetzt werden.

    Da wir unsere Lösung auch in Python realisieren werden könnten wir ja ggf. in der Sache trotzdem noch zusammenkommen.

  • Dunedan says:

    Schön noch eine solche Erklärung zu hören.
    Meinen Code würde ich natürlich gerne zur Verfügung stellen, glaube aber nicht, dass er viel bringen wird, da ich ja eigentlich nicht viel mehr mache als den Feed zu parsen, die Datei runterzuladen und einen Torrent daraus zu erstellen. Das verteilen übernimmt dann der Orginal-Bittorrentclient, genauergesagt btlaunchmany.

Leave a Reply

  • :mrgreen:
  • :neutral:
  • :twisted:
  • :shock:
  • :smile:
  • :???:
  • :cool:
  • :evil:
  • :grin:
  • :oops:
  • :razz:
  • :roll:
  • :wink:
  • :cry:
  • :eek:
  • :lol:
  • :mad:
  • :sad: