phoenitydawn

February 20th, 2013

The Next Big Thing

Posted by Dunedan in Computer, Internet

Google hat heute eine Webseite zum schon länger in Entwicklung befindlichen “Project Glass” veröffentlicht. Glass ist platt gesagt eine intelligente Brille mit Kamera und Display, die es erlaubt im alltäglichen Leben ins eigene Sichtfeld zusätzliche Informationen eingeblendet zu bekommen und das eigene Sichtfeld zu filmen.
Auf der Webseite ist unter anderem auch das im Folgenden eingebettete Video zu finden.

Beim anschauen des Videos drängt sich mir förmlich auf, dass Google Glass, sobald es für den Massenmarkt für einen bezahlbaren Preis verfügbar ist (und dafür wird Google sorgen), das Produkt sein wird, nach dem Apple so krampfhaft sucht: The Next Big Thing.

January 17th, 2012

Die Revolution der Schulbücher

Posted by Dunedan in Apple

Apple plant offenbar Werkzeuge zu veröffentlichen, mit denen sich einfach interaktive Bücher für das iPad entwickeln lassen. Insbesondere hat Apple dabei den Gerüchten zufolge interaktive Schulbücher im Auge.
Für Apples Motivation kann ich mir zwei Gründe vorstellen:

  1. Apple möchte Kinder schon früh an seine Geräte gewöhnen und sie so langfristig binden.
  2. Apple möchte die Welt verbessern und Kindern optimale Lernmaterialien zur Verfügung stellen.

Die tatsächliche Motivation ist sicher eine Mischung aus Beidem. Ich höre aber schon die vielen kritischen Stimmen, die nur 1. betrachten und 2. außer Acht lassen. Dabei sind gerade die damit verbundenen Möglichkeiten faszinierend:

  • immer aktuelle Schulbücher
  • Veranschaulichung des Lernstoffes mittels Videos, großflächigen Grafiken und anderen interaktiven Formaten
  • immer parate Schulbücher, ohne dass die Schüler etliche Kilo in Form von Büchern aus Papier durch die Gegend schleppen müssen
  • die Möglichkeit kolloborativer Arbeit, auch von unterschiedlichen Standorten aus

Apple ist nicht das erste Unternehmen mit dieser Idee, aber ich bin mir sicher, dass es das erste Unternehmen sein wird, dass damit in der Masse Erfolg hat. Das ist schade, weil Apple Nachteile wie ein geschlossenes Ökosystem mit sich bringt, aber andererseits haben andere Projekte, die das gleiche Potenzial gehabt hätten, dieses bislang nicht umgesetzt. So hat beispielsweise One Laptop per Child seinen Fokus primär auf Entwicklungsländer und Schwellenländer gelegt, statt ihn auch auf Industrieländer zu legen.

Ich bin gespannt, was Apple am kommenden Donnerstag vorstellen wird und wie sich das Themengebiet rund um digitale Lehrmaterialien in Zukunft entwickelt. Es bleibt zu hoffen, dass Apples Engagement in diesem Markt auch andere Anbieter wachrüttelt und so zur “digitalen Revolution” in Schulen führen wird.

March 18th, 2008

Usability und Interaktionsdesign

Posted by Dunedan in Chaosradio, Computer, Podcasts

Dank schönem Wetter und geplatztem Arbeitsmeeting hatte ich heute die Gelegenheit eine kleine Radtour zu unternehmen. Und wie immer bei solchen Touren höre ich dann Chaosradio Express.
Diesmal Folge 64 zum Thema “Usability und Interaktionsdesign” mit Ellen Reitmayr und Peter Sikking als Studiogästen.
Ja, was blieb bei mir von dem Podcast hängen?

  • Ellen hat eine nette Stimme und ein sehr nettes Lachen.
  • Ohne Steve Jobs wären Apples Produkte nur halb so gut.
  • Das iPhone ist eigentlich ein Multimediagadget, was nur nebenbei auch Telefoniefunktionen hat.
  • Plasma wurde leider nicht erwähnt.

Auf jeden Fall sehr hörenswert für jeden, der sich nur ansatzweise für Usability interessiert oder auch einfach nur Programme schreibt.

March 3rd, 2008

EeePC vs. “normales” portables Notebook

Posted by Dunedan in Computer

Pünktlich zur Ankündigung einer neuen Serie EeePCs stellt sich mir mal wieder die Frage wozu ich ein solches Gerät gebrauchen könnte.

Die Technik ist nett. Gar keine Frage. Gerade bei der neuen 900er Serie, wo nun auch ein brauchbar großes Display verbaut ist und die SSD endlich ein gutes Stück größer ist.

Aber wozu sollte ich sowas portables brauchen? Mein MacBook passt mit seinen 13,3″ auch in jeden Rucksack und wenn ich etwas noch portableres hätte, hätte ich für eins von beiden keine Verwendung mehr. Denn wo ich mein MacBook nicht mitnehme bzw. nicht mitnehmen kann, kann ich das mit einem EeePC auch nicht.

Was für mich dann schon bedeutend interessanter wäre, wäre ein vernünftiges Smartphone. OpenMoko geht mit Freerunner in die richtige Richtung, aber Kleinigkeiten wie Kamera und 3G fehlen da noch. Super wäre etwas ala Sony Ericsson Xperia X1, wenn es denn mit Linux laufen würde. Denn sowas ist ja wohl Pflicht wenn man sämtliche Möglichkeiten ausschöpfen möchte.