phoenitydawn

March 18th, 2008

Usability und Interaktionsdesign

Posted by Dunedan in Chaosradio, Computer, Podcasts

Dank schönem Wetter und geplatztem Arbeitsmeeting hatte ich heute die Gelegenheit eine kleine Radtour zu unternehmen. Und wie immer bei solchen Touren höre ich dann Chaosradio Express.
Diesmal Folge 64 zum Thema “Usability und Interaktionsdesign” mit Ellen Reitmayr und Peter Sikking als Studiogästen.
Ja, was blieb bei mir von dem Podcast hängen?

  • Ellen hat eine nette Stimme und ein sehr nettes Lachen.
  • Ohne Steve Jobs wären Apples Produkte nur halb so gut.
  • Das iPhone ist eigentlich ein Multimediagadget, was nur nebenbei auch Telefoniefunktionen hat.
  • Plasma wurde leider nicht erwähnt.

Auf jeden Fall sehr hörenswert für jeden, der sich nur ansatzweise für Usability interessiert oder auch einfach nur Programme schreibt.

February 13th, 2008

Breiteres Blog dank Liquid Rescale

Posted by Dunedan in Computer

Wie die Nicht-Feed-Leser sicher bemerkt haben, ist dieses Blog über Nacht dicker geworden. Glücklicherweise nur optisch. 😉
Ich hatte schon seit langem vor, die Breite des Blogs ein bisschen zu erhöhen, da sonst auf modernen Computermonitoren recht viel Platz verschwendet wird. Dies scheiterte allerdings immer daran, dass ich die Header-Grafik nur in einer Breite von 640 Pixeln hatte. Vorhin fiel mir auf, dass ich ja dafür einfach mal Liquid Rescale nutzen könnte. Und das Ergebnis seht ihr ja nun auf der Seite.

Doch was ist Liquid Rescale? Liquid Rescale ist ein Plugin für GIMP, welcher eine Technik namens Seam Carving implementiert. Seam Carving ermöglicht es Größe, Seitenverhältnis usw. von Bildern zu ändern. Gut, das kann soweit auch jedes Bildbearbeitungsprogramm. Allerdings schafft es Seam Carving wichtige Details mehr im Bild zu halten als Unwichtige. Es werden also nicht stumpfsinnig Streifen aus dem Bild geschnitten, sondern vorher errechnete Pfade. Beim vergrößern von Bildern werden auf diese Art und Weise Pfade hinzugefügt und in den meisten Fällen sieht man dem Bild nicht an, dass es verändert wurde.

Ich finde das ist eine schöne Technik um Bilder zu verbessern, die man zwar nicht jeden Tag braucht, aber froh ist wenn man sie hat.

Hier noch ein paar Beispiele für derartig skalierte Bilder von der Homepage des GIMP-Plugins: http://liquidrescale.wikidot.com/en:examples.