phoenitydawn

July 9th, 2007

Boykottiert Google!

Posted by Dunedan in Computer, Internet

Wie einige von euch sicherlich wissen habe ich keine allzugute Meinung von Google. Warum werdet ihr euch fragen: Google bietet doch mit Abstand die beste Suche und GMail und Google Apps sind auch unübertroffen.
Nun, das mag schon stimmen, aber genau da sehe ich das Problem. Dadurch das so viele Leute Google nutzen fallen natürlich eine Menge Daten an die Google ganz toll speichern und auswerten kann. Ein kleines Beispiel:
Google Analytics ist eine Lösung für Webmaster die möglichst unkompliziert Statistiken ihrer Webseiten haben möchten. Es wird auf der Webseite eingebunden und liefert fortan tolle Statistiken indem es bei jedem Besucher etliche Informationen ausliest.
Google AdSense ist eine Lösung um als Webseitenbetreiber kontextbezogene Werbung auf den eigenen Homepage einblenden können zu lassen. Auch dabei wird Code von Google nachgeladen woraufhin Google Informationen über die Besucher sammeln kann.

Aber warum ist das nun gefährlich?
Jeder Internetnutzer ist eindeutig über eine sogenannte IP-Adresse identifizierbar.
Nehmen wir nun mal an, dass ein Nutzer eine Weile durch’s Internet surft und dabei natürlich auch auf etlichen Seiten vorbeikommt die Google Analytics oder Google AdSense nutzen. Da die IP während dieser Zeit immer gleich bleibt kann Google somit nachvollziehen wann ein bestimmter Nutzer welche Seite besucht hat. Alleine dies finde ich schon sehr bedenklich. Aber noch weiß Google ja nicht wer das nun tatsächlich ist. Die einfachste Möglichkeit dies herauszukriegen besteht für Google darin darauf zu hoffen, dass der Nutzer einen Account bei Google hat und sich in diesen im Verlauf seiner Sitzung mal einloggt. Und voila. Schon weiß Google, wer wann wo was gemacht. Natürlich gibt es auch noch andere Wege die Identität des Nutzers herauszufinden.

Auch sämtliche Suchanfragen speichert Google 18 Monate und wertet sei aus, mit der Begründung dem Nutzer dadurch mehr Komfort bieten zu können. Stimmt zwar einerseits, ist aber ein sehr zwieschneidiges Schwert. Denn natürlich kann man mit mehr Daten über einen Nutzer dessen Komfort verbesseren, aber andererseits kann man mit den Daten auch ganz andere Sachen anfangen.

Genauso problematisch sind Dienste wie GMail oder Google Apps. Man vertraut einem Unternehmen seine E-Mails und Dokumente an und stimmt auch noch zu, dass das Unternehmen die E-Mails (maschinell) lesen darf. Das sind Daten die ich einem Unternehmen wie Google nicht anvertrauen würde.

Zu dem ganzen Thema könnte man sehr, sehr viel mehr schreiben. Was ich mir hier jetzt allerdings mal spare. Mein Aufruf ist allerdings: Boykottiert Google. Nutzt wo ihr könnt Alternativen. Andere Suchmaschinen, andere Kartendienste, andere E-Mail-Anbieter, usw.. Welche Möglichkeiten es da gibt werde ich in den nächsten Tagen hier mal in einem gesonderten Artikel beschreiben.

7 Responses to 'Boykottiert Google!'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Boykottiert Google!'.

  • lukas says:

    ^^ meine ip ändert sich eh zirka alle 5 minuten und das nicht wegen der privatsphäre ^^

  • Dunedan says:

    Du sei mal schön ruhig. Bei dir weiß ich dass du einen Googleaccount hast und nutzt. Solange du da eingeloggt bist ist eine IP ja wohl vollkommen überflüssig.

  • lukas says:

    ähm, stimmt nicht ganz, also eine beispiel stunde

    14:00 neue ip, kein gmail
    14:05 neue ip, kein gmail
    14:10 neue ip, gmail login, für 5 minuten wissen sie was ich mache, hohoho, eventuell mails checken???
    14:15 neue ip, kein gmail, tja google, pech gehabt
    14:20 neue ip, kein gmail
    14:25 neue ip, kein gmail
    14:30 neue ip, kein gmail
    14:35 neue ip, kein gmail
    14:40 neue ip, kein gmail
    14:45 neue ip, kein gmail
    14:50 neue ip, gmail, und sie wissen was ich tue, ähmm, eventuell mails checken???
    14:55 neue ip, kein gmail, pech für gstasi
    15:00 ähmm, wie war das, achso neue ip!

  • Dunedan says:

    Na ja, allein die Tatsache dass du dich ausloggst reicht nicht. Die Cookie behältst du dadurch ja immernoch.
    Aber was ich damit eigentlich nur sagen will: Wenn man nicht explizit darauf achtet ist man leicht verfolgbar.

  • lukas says:

    Dafür gibt es ja die Erweiterung “Remove Cookies for Site”, sehr praktisch…

  • Dunedan says:

    Pst, nicht schon alles verraten. Dazu mach ich doch nochmal einen extra Artikel. 😉

  • lukas says:

    und sowas wie cookie culler und firefox parameteranpassungen über die about:config, hihi alles verraten

Leave a Reply

  • :mrgreen:
  • :neutral:
  • :twisted:
  • :shock:
  • :smile:
  • :???:
  • :cool:
  • :evil:
  • :grin:
  • :oops:
  • :razz:
  • :roll:
  • :wink:
  • :cry:
  • :eek:
  • :lol:
  • :mad:
  • :sad: