Netzteil verraucht

Während ich den vorherigen Eintrag schrieb ging plötzlich mein Rechner aus. Ich schrieb erstmal tapfer zuende um danach festzustellen, dass mein Rechner sich nicht mehr einschalten ließ und merkwürdig stank (nach durchgebranntem Kondensator um genau zu sein). Es stellte sich heraus dass sich mein Semi-Fanless-Netzteil verabschiedet hatte. Zum Glück hatte ich noch ein anderes Netzteil rumliegen, allerdings hab ich jetzt wieder den ganzen Garantiekram am Hals. *grml*

eingetragen durch ein WAP-fähiges Handy

2 Comments


  1. Das is natürlich scheiße sowas… Aber da steckt man nie drin. Hatte auch schon 2 Enermax Netzteile, die mir kurz hintereinander abgeraucht sind. Und das, obwohl Enermax eigentlich bekannt ist für ihre gute Qualität. Das aktuelle Netzteil verrichtet seinen Dienst jetzt klaglos seit ca. 3 Jahren unter teilweise recht widrigen Umständen (Raumtemperatur bis 40°C).


  2. Es kam noch besser. Netzteil war ja nun im A****. Also beim Händler (Xadox) einschicken, usw.. Das Haken an der Sache: Der Händler war inzwischen in Konkurs gegangen, was ich allerdings erst mitbekam als die Post mir mein Paket wieder vorbeibrachte, weil sie es nicht zustellen konnte. 7,00 EUR umsonst ausgegeben.
    Also hab ich direkt beim Hersteller (silentmaxx) nachgehakt und die haben mir dann (zum Glück) problemlos ein Ersatzexemplar geschickt.
    Das fühlt sich inzwischen auch wieder vollkommen wohl bei mir.

Leave a Reply

Your email address will not be published.