Der Mars und ich

Hatte ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich inzwischen auf dem Mars bin? Ihr glaubt mir nicht? Ok, ich selbst bin natürlich immer noch in Karlsruhe, aber zumindest mein Name befindet sich auf dem Mars. Und zwar gab’s anlässig der Opportunity/Spirit-Expedition der NASA eine Aktion namens “Send your name to mars” bei der man seinen Namen auf einer DVD Richtung Mars schicken lassen konnte. Über Sinn und Unsinn kann man streiten, aber ich hab mir auf jeden Fall mal den Spaß gemacht und mich eingetragen. Heute stieß ich dann mal wieder auf das Bookmark der Aktion und durfte mit Genugtuung feststellen, dass ich sicher auf dem Mars gelandet wurde 🙂
Hier der Beweis (insofern man der NASA Glauben schenken darf): Landing Certificate.
Was mich aber ein bisschen irritierte sind ein paar Fotos der DVD auf denen diese scheinbar vollkommen ungeschützt an der “Marsluft” ist. Und ich dachte eigentlich dass durch diese DVD Aliens wissen sollten wen sie so Berühmtes auf der Erde antreffen. Mist, wieder nicht geworden 😉
Wo wir grade mal bei Raumfahrt sind. Wusstet ihr, dass ein Bug in der Software der Ariane 5 Rakete der bisher teuerste Softwarebug war? Nachzulesen unter anderem auf: http://de.wikipedia.org/wiki/Ariane_5 (bei Fehlgeschlagener Erstflug).

Leave a Reply

Your email address will not be published.