Verfall der Gesellschaft – Doch schneller als erwartet?

Das unsere Gesellschaft im Verfall begriffen ist steht für mich außer Frage.
Moralische Werte scheinen immer weiter auf dem Rückzug zu sein, das durchschnittliche Alter der Bevölkerung steigt immer weiter, was auch im Umgang mit bestimmten gesellschaftlichen Themen Veränderungen bewirkt, und die Deutschen bemitleiden sich trotz eines hohen Lebensstandards und einer recht stabilen Wirtschaft.
Soweit so gut. Allerdings habe ich in den letzten Tagen zwei Artikel gelesen die mich zu der Ansicht bringen, dass dieser Verfall doch schneller fotschreitet und schon weiter fortgeschritten ist als ich bisher angenommen habe.
Dies waren einmal der Artikel Nerd mit Sechs bei Telepolis, sowie der Artikel Söder fordert Handy-Verbot an Schulen auf SPON.
Im Artikel “Nerd mit Sechs” geht es um die Nutzung von “modernen Medien” durch Kinder. In diesem Fall recht kleine Kinder. Ich persönlich frage mich wie man ein Kind von unter drei Jahren vor einen Fernseher oder gar Computer setzen kann. Ich bin mir sicher das kann nicht gut sein. Ab welchem Alter das besser ist vermag ich nicht einzuschätzen, aber ich bin ja auch noch kein Vater.
Das Schlimme an der Sache ist meiner Meinung nach, dass hier die Eltern bewusst entscheiden ihre Kinder an solche Medien heranzuführen und dann noch der Meinung sind dass dies gut für ihre Kinder sei.

Ein wenig anders stellt sich die Situation im zweiten Artikel dar. Nach den Funden von Gewalt- und Pornofilmen auf Handys von Schülern erwägen nun Politiker verschiedener Parteien ein Verbot von Handys in Schulen.
Gut, diese Erwägungen sind sicherlich ganz sinnvoll, auch wenn ich persönlich gegen ein solches Verbot bin.
Es war die freie Entscheidung dieser Kinder was sie sinnvolles oder in diesem Fall weniger sinnvolles mit ihren Handys anfangen. Ich bin vielmehr dafür daran zu arbeiten was diese Kinder als sinnvoll ansehen. Dies lässt sich sicher nicht mit Verboten regeln sondern damit das man mit den Kindern darüber redet, sowohl in der Schule als auch zuhause. Es müssen ihnen Werte vermittelt werden.

An erster Stelle sollte man wahrscheinlich an die Eltern appellieren, aber ich befürchte das viele einfach nicht realisieren würden worum es geht. Denn auch sie besitzen oft schon zu wenig Werte. Also sollte man stattdessen lieber die Eltern aufklären? Elternabende in Schulen sind eine nette Sache, bloß sehen auch diverse Eltern diese oft, zurecht, als reichlich sinnlos an. Außerdem stellt sich natürlich die Frage ob es dann nicht schon zu spät ist den Kindern diese Werte zu vermitteln. Denn wenn diese schon vom Kleinstkindesalter an vor dem Fernseher sitzen werden sie sicher keine Veranlassung dazu sehen daran etwas zu ändern.

Ich denke es muss ein Wandel stattfinden. In der Gesellschaft, in den Familien. Aber ich glaube bis dahin ist es ein langer Weg.

Leave a Reply

Your email address will not be published.