Klima geht jeden etwas an

Seit Anfang diesen Jahres leben meine Frau und ich dank Atmosfair komplett CO₂-neutral. Zwar war unser CO₂-Abdruck auch vorher schon vergleichsweise gut, da wir weder ein Auto, noch Kinder haben, schon immer Ökostrom beziehen und in einer überschaubar großen Wohnung leben, aber in den vergangenen Monaten war ich trotzdem immer wieder froh, dass wir diese Entscheidung getroffen haben.

Ich bin froh darüber, da ich erst in den letzten Monaten wirklich begriffen habe, wie schlimm es um unsere Erde wirklich steht. Die letzten Meldungen in einer Reihe von Hiobsbotschaften, neben neuen Temperaturrekordern im Juni und Hagelschauern in Mexiko berichten von unglaublich hohen Temperaturen in der Arktis, die jeden aufrütteln sollten: Bei bis zu 20°C schmilzt dort so viel Eis und Permafrostboden, wie Wissenschaftler erst in 70 Jahren erwartet haben. Trotzdem haben die meisten Politiker immer noch nicht begriffen, was auf dem Spiel steht. Machterhalt und Klientelpolitik sind offensichtlich wichtiger, als die langfristige Bewohnbarkeit der Erde sicherzustellen. Wir müssen auf die Straßen! Wieder und wieder, bis die Politik das Thema irgendwann nicht mehr ignorieren kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published.